Robomill* – Flexible Präzisionsbearbeitung

Robomill - Flexible Präzisionsbearbeitung

Übersicht

Die Oberflächenbearbeitung ist einer der wichtigsten Qualitätsindikatoren im Formen- und Werkzeugbau. Bis dato erfolgt die Oberflächenbearbeitung von Formen / Werkzeugen meist noch manuell. Diese ist dabei nicht ergonomisch für den Bediener und die Ergebnisse der Bearbeitung variieren je nach Bediener und Tagesverfassung teilweise stark.

Wo die Oberflächenbearbeitung der Formen / Werkzeuge bereits automatisiert stattfindet, fehlt oft die Möglichkeit, schnell auf Prozessänderungen, z.B. neue Formen, zu reagieren.

Mit Hilfe des Robomill Prinzips wird es nun erstmals möglich Werkzeugformen auch in sehr kleinen Losgrößen (bis hin zu Losgröße 1) effizient und flexibel zu automatisieren. Robomill nutzt dabei die Stärken aus beiden Welten. Das Prozess-Know-how, die kognitiven Fähigkeiten und die Flexibilität des Menschen werden optimal mit den Stärken eines modernen MRK-Roboters (Mensch-Roboter-Kollaboration) kombiniert.

* „patent pending“

Vorteile

Ergonomievorteil:

  • Entfall belastender Werkzeugvibrationen und –Körperhaltungen (Bediener programmiert nur und bearbeitet / poliert nicht mehr selbst, der vibrationsbelastete Prozess des Bearbeitens / Polierens wird vom Roboter ausgeführt)

Zeitvorteil:

  • 24/7-Nutzung des Robotersystems, Robomill, möglich
  • Schnellere Reaktion auf Kundenanfragen und Prozessänderungen

Kostenvorteil:

  • Wirtschaftliches Insourcing des wichtigen Finishprozesses Polieren (Bearbeiten) möglich (Wegfall von Prozessen wie Einkauf von Polierdienstleitungen, Transport, etc.)

Qualitätsvorteil:

  • Gleichbleibende Prozessqualität bei der Oberflächenbearbeitung (Finishing)
  • Schnellere Reaktionsmöglichkeiten durch Inhouse-Prozess Polieren / Bearbeiten
  • Nutzung der Expertise und Lernfähigkeit des Menschen
  • Multiplikation des mitarbeitergebundenen Prozesswissens (Ein Mitarbeiter bedient mehrere Robomill Robotersysteme zum Polieren / Bearbeiten)
  • Kombination von Robomill mit nachgelagerten Prüfprozessen möglich (z.B. Rauheitsmessung)

Prinzip

Mit unserem höchst innovativen Robomill Ansatz, wird die effiziente Automatisierung eines Polier- und Bearbeitungsprozesses ohne CAD-Daten erstmalig möglich. Die Programmierung wird dabei durch Vormachen des Prozesses (Teaching-by-Demonstration) mit einem MRK-Roboter (Mensch-Roboter-Kollaboration) umgesetzt.  Der Mitarbeiter lernt das Bearbeitungsprogramms dem Roboter intuitiv ein. Der Polierer macht vor, der Roboter macht nach. Dieser Einlernprozess ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Dabei wird der Polierer durch intelligente Funktionen unterstützen bei der Programmierung unterstützt. Mithilfe von vorgefertigten skalierbaren Mustern wird die Bahnerstellung noch weiter erleichtert.  Dadurch sind keinerlei Kenntnisse im Bereich der Roboterprogrammierung erforderlich für die Bedienung des flexiblen Robotersystems für die Präzisionsbearbeitung von Formen- und Werkzeugen, Robomill, notwendig. Infolgedessen ist Robomill besonders geeignet für sehr kleine Losgrößen bis hin zu Losgröße 1.

Applikationen

  • Präzisions- / Finishbearbeitung (Polieren / Finishing) von Formen / Werkzeugformen (Strichpolitur, Hochglanzpolitur)
  • Bearbeitungsprozesse in verwandten Bereichen
Kontakt Sidr
Kontaktieren Sie uns


Telefon: +49 (0)6022 6588-0
Telefax: +49 (0)6022 6588-221